Die letzte Schulwoche bricht an:

Der Schulzahnarzt war da und ich habe nur sehr widerspenstig mitgearbeitet. Letztendlich hat er es doch geschafft und wir waren beide glücklich. Danach hatte ich so einen Kohldampf und hab eine 3/4 Stunde vor dem Essen schon angefangen zu weinen. Das war um so problematischer, weil Mutti mich quasi vor dem Mittagessen schon aus der Schule abgeholt hat.
Es sollte mal wieder ein EEG gemacht werden, da meine epileptischen Anfälle sich momentan häufen und auch verändern.

Die Vorbereitungen laufen, es gibt wieder ne schicke Badehaube auf.

Das Gel fand ich total doof und hab immer versucht, mir den Kopf zu kratzen. Mutti mußte meine Hände festhalten, damit es keine "Wasserstraßen" gibt.

Und dann passierte das Wunder. Kurz nach dem Start des EEG gähnt ich mehrmals und schlief ein. Das gab es noch nie! Normalerweise sind meine EEGs nicht nur furchtbar, sie sind zusätzlich aufgrund der Bewegungsartefakte auch kaum lesbar.

Fürs Photo hat die freundliche EEG-Dame die Tür aufgemacht, damit es heller im Raum ist.

Mutti hat meinen Schlaf genutzt und das EEG befundet. ;-)

Schlimm wie immer. Ein schönes, sauberes EEG sieht anders aus.

Zur Halbzeit wurde ich kurz wach, bin jedoch schnell wieder eingeschlafen. Fertig! Einen Termin für ein Arztgespräch gab es nicht. Mutti hofft, alles telefonisch regeln zu können.

Wir haben Papa abgeholt und sind zur Logopädie gefahren. 

Wieder zuhause gab es nur zwei Möglichkeiten. Wir jumpen in mein Kinderzimmer und bleiben dort (ohne Klo, ohne Küche usw.) oder wir treiben uns ein paar Stunden rum. Wir haben uns für die erste Alternative entschieden und den Abend mit einer Flasche Selter und einem Joghurt verbracht.

RENOVIERUNG

  • Keine Kommentare gefunden