Langsam haben wir uns eingespielt. Ich werde täglich Punkt 5 Uhr wach. Mutti steht auf. Papa ist schon früher hoch und macht sich fertig. Um kurz nach halb sechs geht er zum Bus um zur Arbeit zu fahren. Spätestens nach dem Frühstück schlafe ich nochmal ein und Mutti arbeitet ein wenig. Um 9.30 Uhr war Telefonkonferenz angesagt. Nach 1,5 Stunden wurde ich langsam laut und fand, es reicht.

Papa kommt gegen 16 Uhr nach Hause. Dieses Mal mit Rosen für Mutti.

Die Tulpen hatten es hinter sich:

Und dann darf ich aus dem Bett raus.

Wobei meine Eltern nicht sehr glücklich sind, über die Verrenkungen die ich im Liegerollstuhl veranstalte.

Und gegen halb zehn wird das Licht ausgemacht und ich schlafe recht schnell ein.