Weiter gehts bei den Nachbarn! Alles muß platt.

11.7.2020:

21.07.2020:

22.07.2020:

Erste Maschinen angeliefert.

23.7.2020

6:15 Uhr

6:30 Uhr

7:00 Uhr

9:15 Uhr

10:30 Uhr

11:30 Uhr

15:00 Uhr

15:30 Uhr

17:00 Uhr

Bagger müde. Bagger schläft.

24.7.2020

27.07.2020

Das Fundament bestand aus ca. 60 cm Blauem Beton. Blauer Beton besteht zum überwiegenden Teil aus mit Wasser verdünntem Zement ohne Zuschlagstoffe. Im 2. Weltkrieg wurden damit insbesondere Bunker gebaut. Heute wird er allenfalls noch für die Erstellung von Gebäuden mit Hochsicherheitssystemen (z.B. Banken) oder als Fundament von Hochhäusern und Industrieanlagen eingesetzt.

Was der alte Herr Ecke wohl in den 70er Jahren vor hatte? ;-)

28.7.2020

30.07.2020

7:00 Uhr

11:30 Uhr

Papa hat morgens gestaunt, wie Mutti und ich schlafen.

Meine Ferienbetreuung war echt klasse heute. Ich war schön in der Sandkiste und hab da meinen Freischwimmer gemacht. Ich lag auf dem Bauch im Sand und habe mit den Armen Schwimmbewegungen gemacht.

Sand fand ich ja bisher nicht so toll.

Wir haben Papa abgeholt und sind zur Kinderzahnärztin gefahren zum halbjährlichen Kontrolltermin.

Das Wartezimmer mit den beleuchteten Bildern ist neu gestaltet. Das sieht toll aus!

Frau Dr. war sehr zufrieden mit meinen Zähnen!

Danach war noch Krankengymnastik.

Mutti hat mich von der Ferienbetreuung abgeholt und von dort sind wir zur Arbeit gefahren und haben Papa abgeholt.

Da wir gut durchgekommen sind, hatten wir noch Zeit, bei Remmert Lübecks großartigster Bäckerei einzukaufen.

Um 15.30 Uhr war der normale Kontrolltermin bei der Kinderorthopädin. Wir waren eigentlich alle tiefenentspannt und erwarteten nichts Böses.

Und dann kam der Schlag in die Magengrube, als die Ärztin den Arztbrief aus der Radiologie zeigte, der noch nicht bei uns angekommen ist:

Das liest sich so, als hätte sich die rechte Hüfte verschlechtert? Also das sie richtig schlecht geworden ist? Bingo.

Da braucht man kein Medizinstudium, um zu erkennen, daß die Hüfte links auf dem Bild (also die rechte Hüfte) ganz anders aussieht, als die linke operierte Hüfte.

So eine Scheixxe!

Ich soll nun nochmal im AKK vorgestellt werden zur Zweitbeurteilung. Das die rechte Hüfte nochmal besser wird, ist ausgeschlossen. Und ewig abwarten mit der OP macht auch keinen Sinn, da ich nur größer und schwerer werde und damit schwerer zu händeln bin. Den restlichen Abend verbrachten wir frustriert.

Für 15 Uhr hatte sich der Orthopädietechniker angekündigt, um den fehlenden Speichenschutz an meinem neuen Rolli zu montieren. Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Wobei die Entscheidung eigentlich ganz leicht war. Die blaue Discokugel... ♥ Muttis Entscheidungshemmung rührte er daher, daß ich ja momentan eine grauen Discokugel habe und man uns für etwas einfallslos halten könnte.

Sieht aber einfach am Besten aus...

Morgens hatte der Strandkorblieferant sich gemeldet. Strandi ist da! Wann Strandi denn geliefert werden soll? Mutti fragte, wann es denn gut passen würde. Antwort: Jetzt?! Jetzt war Mutti etwas zu sportlich, weil sie gerade arbeitete, aber nachmittags wäre gut... Also fuhr kurz nach dem Sanitätshaus auch noch der Strandkorb auf den Hof und die gaben sich die Klinke in die Hand.

Ich saß schön im Weg, während alles hochgeschleppt wurde.

Papa ist mit mir und der blauen Discokugel zur KG geschoben, während Mutti sich zuhause gekümmert hat. Wir haben sogar noch zwei Fläschen Prosecco besorgt, damit wir abends Selfies im Strandkorb machen können. Daraus wurde jedoch nichts, da es durchgehend regnete.

Was für ein Tag! Läuft...

Strandi (benannt nach dem Strandkorb von Radio Hamburg Moderator John Ment) ist da!

 

Abladen:

 

Vor die Haustür stellen und dort auseinanderbauen.

 

In Einzelteilen zerlegt auf die Dachterrasse schleppen.

 

 

Alles wieder zusammenbauen.

 

 

Fast fertig. Nur noch ein paar Schrauben.

 

Letzte Schraube angezogen - Fertig.Schutzhaube drüber!

 

Und seitdem regnet es pausenlos!

Ich bin 12!

Das T-Shirt bekam ich zur Geburt geschenkt, es paßt immer noch. :-)

Ich hatte einen schönen Tag in der Ferienbetreuung.

Das Wetter hätte etwas wärmer sein können, aber Eis geht ja immer.

 

Nachmittags war ich mit Papa zur Logo, während Mutti beim Orthopäden war, der ihren Erguß im Sprunggelenk punktierte. Aua.

Wahnsinn, wie die Zeit vergeht!


2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

  2016

2017

  2018

2019